Kleingartenverein Herthasee e.V.

Dieser Beitrag wurde verfasst von:

F├╝r den Inhalt dieses Beitrags ist ausschlie├člich der Verfasser verantwortlich.

Zum Beitrag des Verfassers
Verfasst am 09.08.2022 um 12:15 Uhr

Mach mit beim Insektenzählen

Foto: Josef Pichler/Pixabay 

Noch bis zum 14. August läuft die zweite Runde der großen Zählaktion des Insektensommers. Die bundesweite Gemeinschaftsaktion des Naturschutzbunds Deutschland (NABU) und des Landesbunds für Vogelschutz e. V. (LBV) feiert in diesem Jahr sein fünfjähriges Jubiläum. Die Insektenfans zählten bereits im Juni bei der ersten großen Runde fleißig Krabbler, Bienen und Co.


In diesem Jahr sollen die Mitmachenden besonders die Hummeln im Auge behalten. Unter der Entdeckungsfrage „Kannst Du Hummeln am Hintern erkennen?“ soll etwas genauer bei den Insekten hingeschaut werden. Die häufigsten Arten, die bei uns vorkommen, sind Ackerhummel, Steinhummel und Erdhummel, wie der NABU erklärt. Diese könne man gut an dem Muster auf ihrem Hintern auseinanderhalten.


Wer mitmachen möchte, müsse sich nur für eine Stunde an einem sonnigen, eher windstillen Tag einen schönen Platz im eigenen Garten, im Wald, auf der Wiese oder am Wasser zu suchen. Im Auge behalten sollen die Insektenzähler einen Umkreis von etwa zehn Metern. Die Insekten sollten notiert und dann an den NABU oder den LBV gemeldet werden.


Mehr Infos und Hilfen zum Insektensommer finden Sie unter: www.nabu.de/tiere-und-pflanzen/aktionen-und-projekte/insektensommer/index.html