Kleingartenverein Herthasee e.V.

Dieser Beitrag wurde verfasst von:

F├╝r den Inhalt dieses Beitrags ist ausschlie├člich der Verfasser verantwortlich.

Zum Beitrag des Verfassers
Verfasst am 10.07.2024 um 13:27 Uhr

Karl Foersters Blütengarten der Zukunft – der Potsdamer Inselgarten

Die Freundschaftsinsel, ca. Ende der 1950er Jahre. Foto: (c) Verein Freunde der Freundschaftsinsel Potsdam e.V.

Jörg Näthe, Inselgärtner a. D. und Vorsitzender des Vereins Freunde der Freundschaftsinsel Potsdam e.V. und Konstanze Wegwerth, Landschaftsarchitektin und Fachbeiratsmitglied im Verein Freunde der Freundschaftsinsel Potsdam e. V. erläutern morgen in dem spannenden Bilder-Vortrag "Karl Foersters Blütengarten der Zukunft – der Potsdamer Inselgarten" die Geschichte der Freundschaftsinsel.


Dabei wird der Weg von der Insel der Freundschaft (1841) mit vielen kleinen Gärten zum ersten öffentlichen Schau- und Sichtungsgarten für winterharte Stauden, Farne und Gräser (1941), über die Kriegszerstörung 1945 bis zum Wiederaufbau ab 1953 und die Umgestaltung des beliebten Potsdamer Staudengartens ab 1972 bis zur Erneuerung aus Anlass der Bundesgartenschau 2021 dargestellt.


Die Veranstaltung findet im Rahmen der aktuellen Sonderausstellung "Karl Foerster. Neue Wege – Neue Gärten" im Potsdam Museum statt. Los geht es um 18 Uhr im Potsdam Museum. Die Veranstaltung kostet inklusive Eintritt 6 Euro, ermäßigt 4 Euro. Bis 18 Jahre ist der Eintritt frei. Es wird um eine Anmeldung gebeten: museumsservice@rathaus.potsdam.de oder Tel. 0331 289 6868 (Di–So 12–18 Uhr)