Datum heute
Homepage Uhren
Kleingartenverein “Herthasee e.V.”, 14552 Michendorf
Startseite Galerie Gästebuch Geschichte Vorstand Impressum Wer das Neue im Garten nicht mitmacht, kann seinen alten Lieblingsblumen nicht gerade in die Augen sehen.    Karl Foerster
> Chronik (2)
Die ersten 10 Jahre waren sicher die schwersten im Leben der Sparte. Jetzt ist es deutlich zu sehen: Es hat sich gelohnt. Überall grünt und blüht es. Die Gartenfreunde fühlen sich wohl am Herthasee.  
Erinnerungen an die ersten Jahre - 1983 bis 1993, Teil 2 - die “90er”
Aber auch die folgenden Jahre halten neue Herausforderungen bereit. Was wurde aus unserer Anlage? Wir riskieren einen Blick über den eigenen Gartenzaun. Wie sollten denn unsere Gärten aussehen? So ein Blick kann inzwischen schon eine Orientierungshilfe sein.
Auch die „Infrastruktur” erfordert die Aufmerksamkeit aller Gartenfreunde der Sparte. Die eigene Wasserversorgung war in Frage gestellt, also wurde ein Anschluss ans Michendorfer Ortsnetz erforderlich. Dabei wurde „in einem Abwasch” gleich die Stromversorgung mit erneuert. Weitere Schwerpunkte waren das Spartenheim und die Zaunanlage um das Gelände. So gab und gibt es immer viel zu tun, wo „alle Mann” ran müssen. Danach ist die gemeinsame Freude über das Geschaffene um so größer.
Herbst 1995: Der Bau des Spartenheimes beginnt endlich. Es ist noch viel zu tun. Doch erst mal feiern wir das Sommerfest 1996. Wie immer zuerst das Kinderfest. Am Abend geht es zünftig weiter.
Wer mit seinem Garten schon zufrieden ist, verdient ihn nicht.    Karl Foerster
Der Herbst 1996 sah das Spartenheim endlich fertig werden. Die Maurerarbeiten erledigte unter anderem der Gartenfreund Witt. Jeder, der spezielle Kenntnisse und Fähigkeiten hatte, war bei der Erledigung der vielen noch notwendigen Arbeiten gefragt. Stück für Stück nimmt unser Spartenheim Formen an und alle Skeptiker werden eines Besseren belehrt.
Dürfen darf man alles - man muß es nur können.    Kurt Tucholsky
Das Jahr 1997 begann mit der Aufgabe, den Festplatz umzugestalten. Dazu mussten Wasser- und Stromleitungen neu verlegt werden. Der Versorgungskiosk erhielt einen neuen, zweckmäßigeren Standort. Dazu war mehr als nur einige Erdarbeiten erforderlich.
Mit den Blumen ist es wie mit den Menschen. Manche verregnen und verknittern, andere strahlen ins Regenwetter, ja Regenstürme hinein.   Karl Foerster
1998: Viele Dinge haben sich in den vergangenen 15 Jahren unserer Gartensparte zu einer guten Tradition entwickelt. Bei der jährlichen Tombola wird die Verteilung der Preise gegen Abend mit Spannung erwartet. Preise gibt es für die besten Antworten beim Kinderquiz und für die besten Schützen im Luftgewehrschießen.   Nach vielen Diskussionen beschlossen die Mitglieder auf der Spartenversammlung, dass der Rasentraktor nun doch angeschafft wird. Ziel war es, die Zahl der Arbeitsstunden pro Parzelle von bisher 8 auf 6 Stunden zu senken. Nach 16 Jahren bieten wir unseren Besuchern und uns selbst einen neuen Service. Damit jeder schnell gefunden wird oder selbst seinen Garten schneller findet, erhielten alle unsere Wege in der Gartenanlage einen blumigen Namen. Für alle gut sichtbar, wurden entsprechende Namensschilder aufgestellt.
Das waren noch gute Zeiten, da ich noch alles glaubte, was ich hörte.  Theodor Fontane (1819 - 1898), deutscher Journalist, Erzähler und Theaterkritiker. Erst die Fremde lehrt uns, was wir an der Heimat besitzen.   Theodor Fontane (1819 - 1898). Startseite Galerie Gästebuch Geschichte Vorstand Kontakt